Wahl Des Gesetzes In Syndizierten Darlehen Und Anleihen

Wahl Des Gesetzes In Syndizierten Darlehen Und Anleihen

Jede Beziehung zwischen zwei Einheiten, entweder Personen oder Institutionen, kann nicht festgelegt werden, außer in Übereinstimmung mit einigen Satz von Regeln. Diese Regeln können nicht durchsetzbare Normen oder Gebräuche einer Gruppe oder Gesellschaft oder bestimmte ausdrückliche Gesetze mit verbindlicher und durchsetzbarer Vollmacht sein.

Rechtsgericht puebloEin Vertrag ist eine formale Struktur einer Beziehung zwischen zwei oder mehreren Parteien und verbindet sie miteinander zu einem Vertragsverhältnis; Und ihnen bestimmte Verpflichtungen auferlegt und ihnen bestimmte Rechte über einander gewährt. Im Falle eines Problems mit diesen Pflichten familienrechtbamberg.com oder Rechten, würde Gesetz des Landes in Kraft treten. Wenn aber die Vertragsparteien zu verschiedenen Ländern gehören, so würde sich eine Frage stellen, nach welcher das Land in Kraft treten soll. Wenn die Vertragsparteien keinen früheren Konsens über diese Frage haben, dann ist es wahrscheinlicher, dass das Problem ungelöst bleibt; Und eine oder mehrere Parteien würden den Verlust erleiden. Daher ist die Notwendigkeit, zum Zeitpunkt des Vertrages zu entscheiden, welche Rechtsvorschriften befolgt werden.

WAHL DES RECHTS IN SYNDICATED DARLEHEN UND BONDS:

Ähnlich ist der Fall des Finanzvertrages. „Jede juristische Frage im Rahmen eines Finanzvertrages muss nach einer Rechtsordnung bestimmt werden. Ein Aspekt eines Vertrages kann nicht in einem Rechtsvakuum bestehen. „Syndizierte Darlehen und Anleihen sind zumeist international in ihrem Charakter.

Staatskonzerne und sogar den souveränen Staaten selbst abgeschlossen

Sie beziehen in der Regel Kreditnehmer und Kreditgeber aus verschiedenen Ländern; Und „je größer die Zahl der betroffenen Länder ist, desto größer ist die Zahl der städtischen Rechtssysteme, die berücksichtigt werden müssen. Da es keine einheitlichen internationalen Gesetze gibt, die die syndizierten Kredite und Anleihen wirksam regeln können, ist es notwendig Für die Parteien dieser Verträge, eine vereinbarte Rechtsordnung zu wählen.

Ein Konsortialkreditvertrag wird normalerweise zwischen den hoch entwickelten Institutionen wie Banken, Kapitalgesellschaften, Staatskonzerne und sogar den souveränen Staaten selbst abgeschlossen. Es handelt sich um eine Reihe von Rechtssystemen (auch eine einzige internationale Bank, die international operiert werden kann). Zu den internationalen Anleiheemissionen gehören auch Emittenten und Investmentbanken aus verschiedenen Ländern. In gewisser Hinsicht sind internationale Anleihen (Eurobonds) noch „internationaler“ als die syndizierten Kredite, da sie an die breite Öffentlichkeit verkauft werden und die Einzelpersonen und andere Unternehmen kaufen und verkaufen sie in zahlreichen Gerichtsbarkeiten. Während dieses Geschäftsverlaufes findet eine Reihe von Transaktionen mit zahlreichen Rechtsdokumenten statt.

Praxis durch eine Rechtswahlklausel erreicht

Um diese Unsicherheit auf ein Minimum zu reduzieren, wird in der Praxis versucht, ein System des Rechts auf die Transaktion anzuwenden und die Anwendbarkeit anderer Rechtsordnungen, mit denen die Transaktion verbunden sein kann, soweit wie möglich auszuschließen Wird in der Praxis in der Praxis durch eine Rechtswahlklausel erreicht, die einem Geltungsbereich der Geltung, Durchsetzbarkeit und Auslegung der vertraglichen und sonstigen Rechtsdokumente, die die Transaktion darstellen, unterliegt.

Während des Vertrags werden einige der wesentlichen Dokumente vorbereitet; Zum Beispiel im Falle einer Schuldverschreibung, der Zeichnungsvereinbarung, der Treuhandurkunde, der Vereinbarung zwischen den Managern, der Vertriebsvereinbarung und den Anleiheinstrumenten selbst und im Falle des syndizierten Kredits den Kreditvertrag. Alle diese Rechtsdokumente bedürfen der Geltung, der Vollstreckbarkeit und der erforderlichen Auslegung. Dies kann nur im Rahmen einer vereinbarten Rechtsordnung geschehen.

Die Festlegung von Rechten und Verbindlichkeiten und die Auslegung der Rechtsdokumente würden eine Reihe von Gesetzen betreffen, die für das jeweilige Thema von Belang sind. Diese können das Wertpapierrecht, Vertragsgrundsätze, die Auslegung des Vertragsrechts, das Insolvenzrecht, die Verhandlungsgesetze und dergleichen umfassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.